Die offizielle Homepage des KFV Tirschenreuth
 
B 4 UG ÖEL

Sägewerk / Schreinerei

18.08.2019, 03:27 Uhr Zugriffe: 1685
Stichwort: B 4 UG ÖEL
Ort: Mitterteich
Organisationen: Kondrau, Konnersreuth, Königshütte, Mitterteich, Neudorf - Rosenbühl, Pleußen, Schönhaid - Leugas, Waldsassen, WF Schott AG Standort Mitterteich, Wiesau, Wiesau (UgÖel), Arzberg, THW (Fachberater)

Einsatzbericht:

Ort: Mitterteich
Schlagwort: #B1313#Gewerbe / 1ndustrie#Sägewerk / Schreinerei
Stichwort: B 4 UG ÖEL
Prio. : 1 (1 : Notfall / 2 : dringend / 3 : nicht zeitkritisch)

Vollbrand einer Schreinerei in Pleußen bei Mitterteich

In einer Lagerhalle eirer Schreinerei in Pleußen brach in der Nacht zum 18.08.2019 ein großer Brand aus.
Über Stunden hinweg kämpften die Einsätzkräfte gegen das Feuer, rund 250 Helfer waren im Einsatz.

Schreinermeister und Inhaber Peter Rögner berichtete noch während der Löscharbeiten, dass sein 14-jähriger Sohn Johannes das Feuer kurz nach 3 Uhr entdeckt hatte. Geistesgegenwärtig hatte der Jugendliche sofort per Handy die Feuerwehr alarmiert und damit ein schnelles Eingreifen der Helfer ermöglicht. Die ersten Einsatzkräfte, die aus der ganzen Umgebung anrückten, waren schon nach kurzer Zeit vor Ort. 

Mehr als 200 Brandschützer von 13 Feuerwehren aus dem Stiftland und aus Arzberg waren im Einsatz. Hinzu kamen noch knapp 25 Einsatzkräfte des Roten Kreuzes aus Mitterteich, Waldsassen, Tirschenreuth, Wiesau und Erbendorf sowie Kräfte des THW Marktredwitz und Beamte der Polizeiinspektion Waldsassen. Pleußens Kommandant Wolfgang Haberkorn konnte auf die Unterstützung von Kreisbrandrat Andreas Wührl, Kreisbrandinspektor Lorenz Müller sowie der beiden Kreisbrandmeister Albert Fröhlich und Wolfgang Fischer zählen.

Wegen der starken Rauchentwicklung konnten sich die Feuerwehrkräfte nur mit Atemschutzausrüstung dem Feuer im Gebäude nähern. Wertvolle Dienste leisteten dabei auch die Drehleitern der Feuerwehren Mitterteich und Waldsassen. Das Lokalisieren der einzelnen Glutnester gestaltete sich problematisch - so mussten etwa Teile der Gebäudefassade entfernt werden. Ein Übergreifen des Feuers auf Wohnhäuser konnte verhindert werden.

Personen wurden nach Angaben der Polizei nicht verletzt.
Die Sachbearbeitung erfolgt durch die Polizeiinspektion Waldsassen, die Ermittlungen zur Brandursache werden in enger Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei geführt.

Bericht: 
O-Netz, Josef Rosner

Fotos:
Klaus Schicker / UG ÖEL und FB Öffentlichkeitsarbeit
Gerald Wagner / BRK Fachgruppe UAS (Drohne)

 

 

 

Einsatzbilder

 
 

 

Diese Website benutzt Cookies, Benutzertracking und Google-Fonts. Wenn Sie die Website weiter benutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.